Kapitalzuflüsse in institutionelle Kryptoprodukte sind in drei Wochen um 97% gefallen

CoinShares meldet „Hinweise auf mögliche Gewinnmitnahmen“ bei institutionellen Anlegern: In weniger als einem Monat gab es einen erheblichen Rückgang des in Krypto-Fonds investierten Kapitals

Die Kapitalzuflüsse in Krypto-Fonds und -Investmentprodukte sind in der ersten Januarwoche stark zurückgegangen, nachdem sie Ende Dezember neue Allzeithochs erreicht hatten.

Laut dem Digital Asset Fund Flows Report, der am 11. Januar vom Krypto-Fondsmanager CoinShares veröffentlicht wurde, wurden in der ersten Handelswoche bei Bitcoin Fast Profit des neuen Jahres nur 29 Millionen Dollar in institutionelle Krypto-Produkte investiert. Dies ist ein Rückgang von über 97% gegenüber den $1,09 Milliarden, die in der Woche vor Weihnachten investiert wurden. Es ist wahrscheinlich, dass die Volumina auch dadurch reduziert wurden, dass sich viele Händler ein paar Tage frei genommen haben.

Allerdings stellt das Unternehmen auch fest, dass auf die steigenden Zuflüsse im Dezember jüngste „Anzeichen für potenzielle Gewinnmitnahmen“ folgten, wobei mehrere Krypto-Anlageprodukte Anfang Januar wöchentliche Abflüsse verzeichneten.

CoinShares schätzte, dass mit Stand vom 8. Januar 34,4 Mrd. $ Kapital in Krypto-Investmentprodukten gebunden waren, davon 27,5 Mrd. $ (oder 80%) in BTC-Fonds, während 4,7 Mrd. $ (oder etwa 13,5%) in ETH-Produkten steckten.

Das Papier stellt auch fest, dass Bitcoin-Fonds seit dem Bullenlauf im Dezember 2017 größere Volumina produziert haben:

„Wir sahen dieses Mal eine viel größere Beteiligung von Investoren, mit einem Netto-Neugeld von 8,2 Milliarden Dollar im Vergleich zu nur 534 Millionen Dollar im Dezember 2017.“

Kapital fließt in digitale Anlageprodukte: CoinShares

Da die branchenweiten Zuflüsse seit Mai 2019 konstant positiv sind, stellt der Bericht fest, dass Kryptos „zunehmend als Wertaufbewahrungsmittel genutzt werden.“ CoinShares CEO Jean-Marie Mognetti erklärte kürzlich:

„In den letzten sechs Monaten hat es eine tiefgreifende Veränderung in der Erzählung über Bitcoin gegeben. Früher war es für Investoren ein Risiko, in Bitcoin zu investieren, jetzt ist es ein Risiko, es nicht zu tun.“